So taucht man die Wimpernextensions in den Wimpernkleber

So taucht man die Wimpernextensions in den Wimpernkleber

Wie ist der fachgerechte Weg, um die Wimpernextensions in den Kleber zu tauchen? Die richtige Technik ist beim Wimpern Applizieren der Schlüssel für einen erstklassigen Wimpernlook. Sie ist auch maßgeblich für die Haltbarkeit der Lashes verantwortlich.


Der Kleber muss bereit sein

Der Wimpernkleber ist eines der wichtigsten Utensilien für einen Wimpernstylisten. Die Qualität des Wimpernverlängerung Klebers entscheidet über die Haltbarkeit der geklebten Wimpernextensions. Jeder Klebstoff beinhaltet den Inhaltsstoff „Cyanacrylat“, welcher für die Aushärtung verantwortlich ist. Luftfeuchtigkeit und Temperatur spielen bei einem Wimpernkleber eine sehr wichtige Rolle und beide Faktoren sind von Wimpernkleber zu Wimpernkleber unterschiedlich Hand zu haben.


Die Größe des Klebetropfens

Ein weiterer zu berücksichtigender Aspekt ist die Größe des Klebstofftropfens. Der Tropfen sollte ausreichend groß und gewölbt sein. Sobald der Tropfen die Oberfläche berührt, beginnt er zu polymerisieren. Dies bedeutet, dass der Außenrand des Klebers bereits unbrauchbar ist. Ziel ist es, gezielt in den Klebemittelpunkt einzutauchen. Beim Eintauchen muss der Wimpernstylist die Kunstwimper in einer 45 Grad Handbewegung in die Mitte des Klebepunktes tauchen. Der Klebertropfen muss während jeder Behandlung alle 30 Minuten getauscht werden, da er sonst zähflüssig wird. Der Kleber benötigt eine Aushärtezeit von 24 Stunden, da es sonst zu einer Schock-Polymerisation kommen kann.


Kleberdämpfe neutralisieren

Es muss sichergestellt werden, dass alle anderen Klebetropfen, welche sich in unmittelbarer Nähe des frischen Topfens befinden, nach circa 30 Minuten mit Wasser neutralisiert werden. Andernfalls polymerisiert der frische Klebetropfen wegen der Dämpfe der alten Tropfen viel schneller.


Wimpernverlängerung Wimpernkleber – Fehler vermeiden

Die perfekte Klebetechnik beim Wimpern Applizieren ist Grundvoraussetzung für eine gelungene Arbeit. Wenn eine Kunstwimper auf einer Naturwimper angebracht wird, dann muss ein Mindestabstand von 0,5-1,0mm zum Lidrand eingehalten werden. Niemals bei der Wimpernverlängerung mit einem Klebetropfen arbeiten, der zu trocken ist. Wenn die Konsistenz eine fadenförmige Textur aufweist, bedeutet es, dass sie nicht mehr gut ist. Nachdem der Klebetropfen mit Wasser neutralisiert wurde, sollte man mit einem neuen Tropfen weiterarbeiten.


Den Wimpernfächer niemals auf die Ober- oder Unterseite des Klebetropfens eintauchen. Dies ist bereits jener Wimpernverlängerung Kleber, welcher bereits zu trocknen begonnen hat und mit dem nicht mehr optimal gearbeitet werden kann. Der Wimpernfächer muss immer in die Mitte des Wimpernklebetropfens getaucht werden, den dort befindet sich die frischeste Konsistenz, mit der sich am besten arbeiten lässt.


Der Wimpernkleber sollte stets geschüttelt werden, bevor er überhaupt auf einer Oberfläche aufgetragen wird. Dadurch verbinden sich die Inhaltsstoffe miteinander. Diesen nach dem Schütteln kurz stehen lassen, umso ein Auslaufen des Klebstoffs zu verhindern.


Den besten Wimpernkleber für die Wimpernverlängerung gibt es in Kürze in unserem Onlineshop zu kaufen.